fbpx

Erfolgreich Priorisieren: Die Kraftstunde

Kraftstunden oder die Power Hour für mehr Produktivität

 

 

Apropos Produktivität. Mit einer Kraftstunde, also der sogenannten Power Hour, bezeichnet man die Stunden, in denen Du am produktivsten arbeitest. Diese Stunden überlassen gewiefte Unternehmer auf keinen Fall dem Zufall. Überleg Dir also, wann Du welche Aufgaben am besten erledigst, denn auch das gehört dazu, wenn Du richtig Prioritäten setzen willst.

 

  • Ist Deine erste Arbeitsstunde stets Deine Beste, dann reservier diese Stunde auch für Deine wichtigsten Schlüsselaufgaben. Und zwar die, die am meisten zum Wachstum Deines Unternehmens beitragen.

  • Solltest Du erst am Mittag richtig in Gang kommen, leg Deine Power Hour auf den Nachmittag.

  • Und wenn Du nur eine Stunde pro Woche oder Monat dafür einplanen kannst, dann tu das. Auf jeden Fall lass Dich sich in dieser einen Stunde nicht ablenken.

 

Die Unternehmer, die Kraftstunden in ihre Zeitplanung einbauen, berichten nicht nur, dass sie in dieser Zeit oft mehr schaffen als sonst an einem ganzen Arbeitstag. Sie sagen auch, wenn man erstmal damit angefangen hat, dann ist es wie Muskeltraining – je öfter sie Kraftstunden durchführen, desto stärker und produktiver werden sie.

 

PS: Das sagen unsere Absolventen zum Thema Prioritäten und Zeitfresser:

 

Hat Dich dieser Tipp weiter gebracht? Dann nimm Dir doch 3 Sekunden Zeit, um ihn mit Deinem Netzwerk zu teilen. Besten Dank!

Beitrag von Michèle Meyer

Marketing und Kommunikation, Wyrsch Unternehmerschule AG